(ra) Das “Manager Magazin” hat offensichtlich gute Kontakte zur Sekretärin von Mathias Döpfner (48).  Schließlich liegt MM das fünfseitige Schreiben des Springer-Vorstands vor, wonach man die WAZ-Mediengruppe kaufen möchte.

Am 28. September bekamen demnach die Mitglieder der Familie Funke als auch der Testamentsvollstrecker der Brosts, Peter Heinemann, eine im freundlich-optimistischen Ton verfasste Offerte.

Allein für den Braunschweiger Verlag und die ZGT will Döpfner 250 Mio. Euro auf den Tisch legen. Döpfner soll aber auch ein Gesamt-Angebot nicht ausgeschlossen haben – für 1,4 Mrd. Euro.

Für die Details hier klicken!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben